Psychotherapie – Siegburg | Altenkirchen

Herzlich Willkommen!

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich Willkommen in der Praxis für Psychotherapie Hoffknecht in Siegburg und Altenkirchen.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen zu der Behandlung in unseren Praxen:

Anmeldung für einen Psychotherapieplatz

Sie möchten sich für einen Therapieplatz anmelden? Dann füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.

Sobald der Anmeldebogen in der Praxis eingegangen ist, nehmen wir Sie auf unsere Warteliste auf und werden Sie möglichst zeitnah kontaktieren, um einen ersten Termin zu vereinbaren (s. „Erstgespräch“).

Hier geht’s zum Anmeldeformular:

Für einen reibungslosen Ablauf in der Praxis

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Für einen reibungslosen Ablauf in der Praxis, bitten wir Sie, 5 Minuten vor dem Termin in der Praxis zu erscheinen, sodass Sie in Ruhe ankommen können und wir pünktlich starten können. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir unsere Sitzungen stets pünktlich beenden (nach 50 Minuten), sodass auch die nachfolgenden PatientInnen nicht auf Ihren Termin warten müssen. Bitte klingen Sie bei Ankunft bei "Praxis Hoffknecht". Bitte nehmen Sie im Wartebereich Platz, bis Sie zur Sitzung abgeholt werden. [/expand]

Das Erstgespräch

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Mit dem Einreichen Ihres Anmeldebogens haben Sie sich auf unsere Warteliste eingetragen. Sobald wir Ihnen einen Termin für ein Erstgespräch anbieten können, werden wir Sie kontaktieren (s. Wartezeit). Das Erstgespräch dient dem Kennenlernen, dem Klären von inhaltlichen und formalen Fragen und der Erarbeitung eines Überblicks über Ihre Beschwerden und Therapieziele.[/expand]

Wartezeit auf einen Therapieplatz

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Sobald wir Ihr Anmeldeformular erhalten haben, nehmen wir Sie auf unsere Warteliste auf. Die Wartezeiten sind in psychotherapeutischen Praxis leider häufig sehr lang und können je nach Nachfrage stark variieren (z.B. 3-12 Monate). Wir sind bemüht Ihnen möglichst zeitnah einen Therapieplatz anzubieten und informieren Sie gerne über mögliche Alternativen oder Übergangslösungen. Wenn möglich, bieten wir Ihnen bereits während der Wartezeit in unregelmäßigen Abständen freigewordene Termine an, die der Therapievorbereitung dienen (sogenannte „Sprechstunden“ und „probatorische Sitzungen").[/expand]

Kostenübernahme, Antrag bei der Krankenkasse

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Damit die Kosten der Psychotherapie von der Krankenkasse übernommen werden, muss ein entsprechender Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden. Dieser Antrag wird i.d.R. nach dem 3.-5. Termin gestellt. Für den Antrag wird ein sogenannter „Konsiliarbericht“ benötigt, der von dem/der behandelnden Arzt/Ärztin ausgefüllt wird und der Abklärung möglicher organischer Erkrankungen als Ursache der Beschwerden dient. Das genaue Vorgehen wird im Rahmen der ersten 3 Termine besprochen. Für gesetzlich versicherte PatientInnen gilt: Sie verpflichten sich, jeweils zu Beginn eines Quartals (Januar, April, Juli, Oktober) Ihre Chipkarte vorzulegen und jeden Wechsel Ihrer Krankenkasse oder Verlust des Versichertenstatus unverzüglich mitzuteilen, da die Leistungen ansonsten privat in Rechnung gestellt werden müssen. Für privat versicherte PatientInnen gilt: Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils am Ende des Quartals, entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bzw. der Gebührenordnung für Psychologen (GOP), Ziffer 870 mit dem 2,3fachen Steigerungssatz. Unabhängig von der Erstattung durch Dritte (z.B. private Krankenversicherung oder Beihilfe) ist der/die PatientIn als Rechnungsempfänger für die termingerechte Zahlung verantwortlich. Natürlich können Sie die Kosten der Psychotherapie aus selbst übernehmen, informieren Sie sich hierzu gerne im Erstgespräch.[/expand]

Terminabsage, Ausfallhonorar

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Um die Wartezeiten anderer PatientInnen sowie zeitliche Ausfälle in der Praxis möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, möglichst verantwortungsvoll mit Ihren vereinbarten Terminen umzugehen. Sollten Sie einmal verhindert sein, bitten wir Sie, den Termin mindestens 24 Stunden vor der vereinbarten Zeit abzusagen (telefonisch oder per Mail). Für nicht eingehaltene und nicht rechtzeitig abgesagte Termine wird Ihnen ein Ausfallhonorar von 75,00€ berechnet (s. Regelung zum Ausfallhonorar). Diese Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen. [/expand]

Therapieumfang

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Nach den ersten 5 Terminen (Sprechstunden und probatorischen Sitzungen) beginnt i.d.R. die Kurzzeit-Therapie im Umfang von 12 Sitzungen. Anschließend können weitere 12 Sitzungen beantragt werden. Bei gegebener Therapieindikation können insgesamt bis maximal 80 Sitzungen beantragt werden, sofern eine Genehmigung durch einen Gutachter und die Krankenkasse erfolgt. Die Termine finden regulär wöchentlich à 50 Minuten statt.[/expand]

2 Jahre Therapiepause vor erneutem Therapiebeginn

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"]Um nach einer abgeschlossenen Psychotherapie eine neue Kurzzeittherapie beantragen zu können, sollen i.d.R. zwei Jahre zwischen den Therapien vergangen sein. Sollte Ihre letzte ambulante psychotherapeutische Sitzung zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung in unserer Praxis weniger als zwei Jahre zurückliegen, dann teilen Sie uns das bitte zeitnah mit. Wir werden dann gemeinsam das weitere Vorgehen besprechen. [/expand]

Behandlungsschwerpunkte

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"]In unserer Praxis arbeiten wir schwerpunktmäßig verhaltenstherapeutisch, wobei die Behandlung sehr individuell an den Bedarf und die Entwicklung im Laufe der Therapie angepasst wird. Das Behandlungsspektrum reicht von depressiven Verstimmungen, Ängsten, Traumatisierung, Psychosomatischen Belastungen, bis hin zu Begleitbehandlungen bei somatischen Erkrankungen (z.B. Krebs,..).[/expand]

Unterbrechung der Therapie von maximal 6 Monaten

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Eine laufende Therapie sollte prinzipiell möglichst kontinuierlich stattfinden. Nach Absprache kann die Therapie auch zeitweise unterbrochen werden, wenn dies erforderlich ist. Dabei dürfen zwischen den Sitzungen maximal 6 Monate vergehen, sonst verfällt das Kontingent. Sollte eine längere Pause aus bestimmten Gründen nötig sein, ist dies im Einzelfall mit der Krankenkasse abzuklären. [/expand]

Video-Sitzungen

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Nach Absprache können Sitzungen auch per Video-Konferenz stattfinden (wenn Sie z.B. leichte Erkältungssymptome haben, aber sich fit genug für eine Sitzung fühlen). Weitere Informationen können im Rahmen der ersten 5 Sitzungen vor Therapiebeginn besprochen werden.[/expand]

Zeitaufwand und Bereitschaft zur Veränderung

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Der Erfolg einer Psychotherapie hängt wesentlich von Ihrer Bereitschaft zur Mitarbeit und Ihren zeitlichen Möglichkeiten ab. Bitte prüfen Sie vor Therapiebeginn, ob es Ihnen möglich sein wird, in der kommenden Behandlungszeit, die Termine verlässlich einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie ihre Urlaubspläne rechtzeitig mit uns besprechen. Die Therapie besteht jedoch nicht nur aus den Therapiesitzungen: Für therapeutische Übungen, das Ausfüllen von Fragebögen und Zeiten der Selbstreflexion benötigen Sie während Ihres gesamten Therapieprozesses täglich etwa eine halbe Stunde Zeit! Bitte prüfen Sie vor Therapiebeginn, ob Ihnen dies in Ihrer gegenwärtigen Lebenssituation möglich ist. Veränderungen, die Sie bei sich erreichen wollen, sind manchmal mit schmerzhaften seelischen Prozessen oder Herausforderungen verbunden. Während diesen Phasen sind Sie unter Umständen nicht immer so belastbar, wie Sie es von sich gewohnt sind. Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass auch so etwas auf Sie zukommen kann. Für unsere gemeinsame Arbeit ist Ihre Bereitschaft zur Therapie, Veränderung und Begegnung von Herausforderungen zentral, damit Sie Ihre Therapie erfolgreich gestalten und beenden können. Bitte besprechen Sie dies auch mit Ihren Angehörigen oder Ihrem sozialen Umfeld.[/expand]

Vertraulichkeit

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"]Natürlich wird Ihre Behandlung mit absoluter Vertraulichkeit behandelt. Kein Außenstehender - auch kein Angehöriger - wird Inhalte aus den Therapiegesprächen erfahren, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche Schweigepflichtsentbindung von Ihnen für diese Person vor. Dies gilt auch gegenüber behandelnden ÄrztInnen. Darum werden Sie zu Beginn der Therapie explizit nach der Schweigepflichtsentbindung gegenüber dem/der Hausärztin gefragt, sowie gegenüber weiteren BahandlerInnen. [/expand]

Erreichbarkeit, Kontakt

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Gerne können Sie uns jederzeit per Mail kontaktieren, wir versuchen innerhalb weniger Tage zu antworten.[/expand]

Parken

[expand more_text="Mehr anzeigen" less_text="Weniger anzeigen" height="100" hide_less="no" text_color="#333333" link_color="#0088FF" link_style="default" link_align="left"] Für unsere Praxis in Siegburg stehen Ihnen Parkplätze auf unserem hauseigenen Parkplatz zur Verfügung. Für unsere Praxis in Altenkirchen finden Sie entlang der Frankfurter Straße viele Parkmöglichkeiten. Sollten diese Parkplätze alle belegt sein, können Sie auch hinter dem Praxishaus parken.[/expand]

Psychiatrischer Notfall

Sollte Ihr Hausatzt/ Ihre Hausärztin nicht erreichbar sein, kontaktieren Sie bitte unbedingt das für Sie zuständige pflichtversorgende Psychiatrische Krankenhaus! Informationen zu Notfall-Kontakten finden Sie hier:

Kreis Altenkirchen: 
Antonius-Krankenhaus in Wissen
Auf der Rahm 1,
Tel. 02742/706-0

Kreis Neuwied: 
St. Antonius-Krankenhaus Waldbreitbach
Tel. 02638/9239

Für Eitorf Hennef sowie Teile des Windecker Ländchens: 
Rheinische Kliniken Bonn
Tel. 0228/55-0,

Westerwaldkreis:
Rhein-Mosel-Fach-Klinik Andernach
Tel. 02632/407-0

Sinnvoll ist die vorherige telefonische Kontaktaufnahme, damit das Krankenhaus etwaige Vorbereitungen treffen und Ihnen eventuell notwendige Informationen geben kann.

Weitere Notfallkontakte:

Telefonseelsorge (bundesweit): 
Tel. 0800 111 0 111
und 0800 111 0 222 (kostenfrei).

Für Betroffene von häuslicher Gewalt 
siehe: https://staerker-als-gewalt.de/
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
0800 011 6016

Für Notfälle aus dem psychiatrischen Kinder- und Jugendbereich:
Medizinische Kinderschutzhotline
Tel. 0800 19 210 00.